Wooohooo! Du bist ein Professional. Hier sind deine Möglichkeiten. Los geht’s!

Professional Cookie Richtlinie

Diese Website verwendet Cookies zwecks Analyse, Personalisierung und Werbung. Um mehr zu erfahren, auf den Link Professional Cookie Richtlinie klicken. Durch weitersurfen, wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Anmelden

Passwort vergessen?
Noch kein Konto? Registrieren


Kein Problem! Trage hier deine E-Mail ein und klicke auf „Abschicken“. Du bekommst dann einen Link per E-Mail zugeschickt mit dem du ein neues Passwort wählen kannst.

Wie wählen junge Fachkräfte ihren Arbeitgeber aus?

Unser neuer Firmen-Finder hilft jungen Fachkräften, ihre Traumfirma zu finden. Er kann aber noch mehr: Er gibt wertvolle Insights über die gesellschaftliche Entwicklung der Präferenzen der 18- bis 35-Jährigen.

Was ist 18- bis 35-Jährigen bei der Arbeitgeberwahl wichtig?

Der Firmen-Finder «matcht» junge Fachkräfte mit ihrer Traumfirma – dafür geben sie in einer kurzen Befragung ihre Präferenzen an. Die Liveauswertung enthüllt, welche Merkmale eine Firma besonders attraktiv machen. Wir fassen Ihnen hier die wichtigsten Insights zusammen.

Start-up-Groove oder etabliertes Unternehmen?

Bei der Frage, ob der zukünftige Arbeitsplatz in einer jungen Firma oder einem Unternehmen mit Erfahrung auf dem Buckel sein soll, sind die jungen Fachkräfte ziemlich unentschieden. Der Grossteil hat sogar keine Präferenz.

Soll die Firma gross oder klein sein?

Hier haben Firmen mit unter 100 Mitarbeitenden die Nase vorn – die jungen Fachkräfte wünschen sich, in einem solchen Unternehmen zu arbeiten. Ein Drittel hat keine Präferenz, während ein Viertel in einer Firma ab 100 Mitarbeitenden arbeiten will.

In welcher Branche möchten junge Fachkräfte arbeiten?

Bei dieser Frage lässt eine (zusammengefasste) Branche die anderen mit etwas Abstand hinter sich: Tourismus, Kultur, Unterhaltung und Sport. Leider aktuell nicht gerade die Branchen, die unter COVID-19 florieren. Die Dienstleistungsbranche und die öffentliche Verwaltung belegen Platz 2 und 3, dicht gefolgt vom Gesundheits- und Sozialwesen und Non Profit Organisationen/Hilfswerke. Auf den letzten Plätzen: die Finanzindustrie, die Pharma und das Baugewerbe.

Für welchen Zweck will sich die Generation Y-Z einsetzen?

​Hier leisten sich zwei Unternehmenszwecke ein Kopf-an-Kopf-Rennen: die Welt besser machen – mit besseren Services und Produkten – sowie für die Gesellschaft einen Beitrag leisten.

Was für Skills bringen die jungen Fachkräfte mit?

Während nur jede*r Vierte*r mit handwerklichem Geschick überzeugt, geben über 65% von sich an, kreativ zu sein und mit neuen Ideen zu begeistern. Knapp die Hälfte glänzt zudem im Kundenkontakt. Führungsqualitäten zu haben, das hingegen behauptet nur ein Viertel von sich.

Ist eine berufsbegleitende Weiterbildung angesagt?

Ja, und wie! Knapp 56% geben an, in naher Zukunft eine berufsbegleitende Weiterbildung machen zu wollen. Viele sind auch noch unentschieden – nur jede 10. Fachkraft verneint die Frage nach einer Weiterbildung.

Wie viel Reisezeit nehmen junge Fachkräfte auf sich?

Um bei ihrer Traumfirma zu arbeiten, nimmt knapp die Hälfte der 18- bis 35-jährigen Fachkräfte bis zu einer Stunde Reisezeit auf sich. 13% sind sogar bereit, für ihren Traumjob umzuziehen. Für 90 Minuten Reisezeit erklären sich aber nur jede 20. Fachkraft bereit.

Teilzeit – gewünscht oder nicht?

Teilzeit? Teils teils. Knapp die Hälfte der jungen Fachkräfte möchte gerne Teilzeit arbeiten, knapp die Hälfte nicht.

Wie schneidet Ihr Unternehmen beim Firmen-Finder ab? 

Wichtig: Diese Ergebnisse zeigen den momentanen Zwischenstand – bei dem sich aber spannende Tendenzen abzeichnen. Sie möchten genau wissen, wie Ihr Unternehmen im Vergleich zu anderen abschneidet? Und erfahren, wie Sie sich als attraktive*r Arbeitgeber*in präsentieren können?

Schreiben Sie uns eine E-Mail

Achtung!